Saturday , January 25 2020
Home / Cash

Cash



Articles by Cash

Devisen: Euro bewegt sich kaum – Warten auf EZB-Entscheidungen

23 hours ago

Der Euro hat sich am Donnerstag vor geldpolitischen Beschlüssen der Europäischen Zentralbank (EZB) wenig bewegt. Die Gemeinschaftswährung hielt sich damit weiter in einer vergleichsweise engen Handelsspanne. Gegen Mittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1092 US-Dollar gehandelt und damit nahezu auf dem gleichen Niveau wie am Vorabend.
Auch zum Franken waren die Veränderungen zuletzt gering. Das Währungspaar EUR/CHF notierte am Mittag bei 1,0745 (Morgen: 1,0733), bei USD/CHF waren es 0,9685 (0,9684). SNB-Chef Thomas Jordan wiederholte derweil einmal mehr seine Position zu Negativzinsen. Diese seien in der Schweiz eine Notwendigkeit, sagte er in einem Interview mit CNBC am Rande des Weltwirtschaftsforums in Davos. Die Zinsdifferenz zum Euro-Raum sei wichtig und

Read More »

Zentralbank – SNB nach fünf Jahren Negativszinsen unter Druck

5 days ago

Die Schweizer Fahne weht vor dem Sitz der Schweizerischen Nationalbank (SNB) in Bern (26.4.2019). Bild: Bloomberg
Fünf Jahre nach der turbulenten Abkehr der Schweiz von der Euro-Anbindung regt sich zunehmend Widerstand gegen die von den Währungshütern stattdessen ausgerufene ultra-lockere Geldpolitik. Seit die Schweizerische Nationalbank (SNB) am 15. Januar 2015 die zuvor mehrere Jahre durchgesetzte Euro-Kursuntergrenze von 1,20 Franken abrupt kippte, setzt die Notenbank auf rekordtiefe Negativzinsen von minus 0,75 Prozent und Interventionen am Devisenmarkt, um die Landeswährung zu schwächen. Denn ein starker Franken – bei Investoren als “sicherer Hafen” in unsicheren Zeiten beliebt – schmälert die Konkurrenzfähigkeit der exportorientierten Schweizer Industrie am

Read More »

Hartnäckige Frankenstärke – Auf der Suche nach den mysteriösen Franken-Käufern

7 days ago

Der cash Insider ist unter @cashInsider auch auf Twitter aktiv. Lesen Sie börsentäglich von weiteren brandaktuellen Beobachtungen am Schweizer Aktienmarkt.
+++
Am Morgen des 15. Januars 2015 waren die Devisenmärkten in Aufruhr. Dass die Schweizerische Nationalbank (SNB) das Ende des Euro-Mindestkurses von 1,20 Franken verkünden würde, hatten selbst erfahrenste Marktakteure nicht erwartet. Folglich wurde der Euro vorübergehend zu 80 Rappen gehandelt und auch der Dollar gab gegenüber dem Franken deutlich nach.
Die Verwerfungen an den Devisenmärkten blieben nicht ohne Folgen für den Schweizer Aktienmarkt.
So ging der Swiss Market Index (SMI) an diesem Tag um 9 Prozent tiefer aus dem Handel. Unter die Räder kamen vor allem die Aktien von Unternehmen mit einem hohen

Read More »

Fünf Jahre Frankenschock – Wie der SNB-Negativzins die Schweizer Aktienkurse beeinflusst hat

9 days ago

Frontseite der Financial Times vom 16. Januar 2015 – dem Tag nach dem SNB-“Frankenschock”. Bild: cash
Nicht eine, sondern zwei Massnahmen erschütterten am 15. Januar 2015 die Schweiz und die internationale Finanzwelt. Der unmittelbare Schock war die Aufhebung der Kursuntergrenze zum Euro, welche die Nationalbank seit 2011 bei 1,20 Franken verteidigt hatte.
Was Märkte, Anleger und vor allem Sparer erst mit der Zeit so richtig zu spüren begannen, war die Einführung des Negativzinses bei -0,75 Prozent. Damit will die SNB bis heute weltweit die Spekulanten vor der Flucht in den Franken abschrecken.
Beide Massnahmen, die an jenem denkwürdigen 15. Januar 2015 beschlossen wurden, wirkten sich sofort auf die Aktienmärkte aus. Noch am selben Tag fielen die Kurse ins

Read More »

Immobilienfinanzierung – Was mit dem Saron auf Schweizer Hypothekarkunden zukommt

12 days ago

Andréa Maechler fordert von den Banken eine baldige Einführung des Referenzzinssatzes Saron. Bild: ZVG
Nationalbank-Direktorin Andréa Maechler schimpfte letzten Monat ein bisschen mit den Banken: Die Finanzinstitute sollten bei der Vergabe ihrer Geldmarkthypotheken zügig damit anfangen, vom Referenzzinssatz Libor abzukehren.
Denn der Libor – voll ausgeschrieben “London Interbank Offered Rate” – wird definitiv nur noch bis Ende 2021 erstellt. Der Libor gibt wieder, zu welchem Zins sich grosse Banken Geld auszuleihen bereit sind. Auf Basis dieses Zinses werden alle viele Finanzprodukte berechnet.
Libor wird Bedeutung verlieren
Beispielsweise steuerte die Schweizerische Nationalbank lange Jahre mithilfe des Libor ihren Leitzins. In einer anderen Anwendung sind sie

Read More »

Nationalbank stellt zusätzliche Ausschüttung in Aussicht

14 days ago

Dank der hohen Ausschüttungsreserve stellt die Nationalbank zusätzliche Ausschüttungen an Bund und Kantone in Aussicht.
Die Schweizerische Nationalbank (SNB) wird für das Geschäftsjahr 2019 nach provisorischen Berechnungen einen Gewinn in der Grössenordnung von 49 Mrd. Franken ausweisen. Wie die SNB am Donnerstag mitteilte, entfiel der Löwenanteil des Gewinns mit rund 40 Mrd. Franken auf Fremdwährungspositionen. Auf dem Goldbestand resultierte ein Bewertungsgewinn von 6,9 Mrd. Franken und der Erfolg auf den Frankenpositionen belief sich auf rund 2 Mrd. Franken.
Die Zuweisung an die Rückstellungen für Währungsreserven wird rund 5,9 Mrd. Franken betragen. Nach Berücksichtigung der vorhandenen Ausschüttungsreserve von 45 Mrd. Franken resultiert ein Bilanzgewinn von

Read More »

SNB – Devisenreserven der Nationalbank sinken

16 days ago

Per Ende des Berichtsmonats lag der Wert der Devisenreserven bei 770,80 Milliarden Franken, nachdem es Ende November noch 782,95 Milliarden Franken gewesen waren.
Der Gesamtbestand der Reserven (exkl. Gold) erreichte Ende Dezember 776,62 Milliarden nach 788,76 Milliarden Franken im Vormonat, wie die SNB am Donnerstag auf ihrer Internetseite mitteilte. Die Daten sind gemäss dem sogenannten Standard zur Verbreitung von Wirtschafts- und Finanzdaten (Special Data Dissemination Standard, SDDS) des Internationalen Währungsfonds (IWF) erstellt.
Ob und allenfalls wie stark die SNB im Dezember am Devisenmarkt interveniert hat, ist aus den Zahlen nicht genau herauszulesen. Oft ist die Entwicklung der wichtigsten ausländischen Währungen zum Franken ein Hauptgrund für die

Read More »

SNB – Nationalbank macht fast 50 Milliarden Franken Gewinn

16 days ago

Die Schweizerische Nationalbank (SNB) hat gemäss provisorischen Berechnungen im Geschäftsjahr 2019 einen Gewinn von rund 49 Milliarden Franken erzielt. Der Löwenanteil des Gewinns entfiel mit 40 Milliarden auf die Fremdwährungspositionen. Auf dem Goldbestand resultierte derweil ein Bewertungsgewinn von 6,9 Milliarden, und der Erfolg auf den Frankenpositionen (mehrheitlich Negativzinsen) belief sich auf rund 2 Milliarden Franken.
Die Zuweisung an die Rückstellungen für Währungsreserven wird damit rund 5,9 Milliarden Franken betragen, wie die SNB am Donnerstag mitteilte. Nach Berücksichtigung der vorhandenen Ausschüttungsreserve von 45 Milliarden resultiere damit ein Bilanzgewinn von rund 88 Milliarden Franken.
Das Ergebnis der Notenbank ist abhängig von

Read More »

Hoher Gewinn der SNB weckt Begehrlichkeiten

18 days ago

Die SNB wird am Donnerstag voraussichtlich einen Gewinn von rund 50 Milliarden Franken vermelden. (Bild: Shutterstock.com)
Am nächsten Donnerstag publiziert die Schweizerische Nationalbank (SNB) ihr Finanzergebnis für das Jahr 2019. Sie dürfte gemäss den Berechnungen der UBS für das Gesamtjahr einen Gewinn von rund CHF 50 Mrd. erzielt haben, im Schlussquartal resultierte hingegen ein Verlust von rund CHF 1 Mrd. Bund und Kantone können mit einer Auszahlung von CHF 2 Mrd. rechnen.
Der grosse Gewinn basiert auf der Aktienrally des letzten Jahres, dem gesunkenen Zinsniveau und dem Kursanstieg von Gold. Der globale Aktienmarkt konnte 2019 um 25 Prozent zulegen, was bei einem Aktienportfolio von CHF 145 Mrd. zu einem Gewinn von rund CHF 35 Mrd. führte. Die

Read More »

Presseschau vom Wochenende 52 (28./29. Dezember)

25 days ago

NATIONALBANK: Die Schweizerische Nationalbank (SNB) dürfte gemäss Schätzung der SonntagsZeitung für das laufende Jahr einen Gewinn von gegen 50 Milliarden Franken ausweisen, nachdem 2018 noch ein Verlust von fast 15 Milliarden resultiert hatte. Für die ersten drei Quartale 2019 hatte die Nationalbank bereits einen Gewinn von 51,5 Milliarden Franken ausgewiesen, dies dank Wertsteigerungen auf den Anlagen als Folge sinkender Zinsen und steigender Aktienkurse. Im vierten Quartal dürften die Anleihenkurse wegen leicht anziehender Zinsen wieder nachgegeben haben, während die Aktienkurse weiter gestiegen sind, so die SoZ. (SoZ, S. 39)

CREDIT SUISSE: In der Credit Suisse-Beschattungsaffäre soll der von der Finanzmarktaufsicht Finma eingesetzte unabhängige

Read More »

Grüne fordert Verteuerung von klimaschädigenden Investitionen

28 days ago

Die Grünenpolitikerin Greta Gysin (TI) hat einen Vorschlag zur Berücksichtigung von ökologischen Aspekten bei Investitionen unterbreitet. “Wir müssen die Kosten solcher Investments internalisieren”, sagte sie dem “Tages-Anzeiger” vom Samstag.

“Es ist heute viel zu günstig, in dreckige Geschäfte zu investieren, weil die Allgemeinheit die Kosten trägt”, erklärte Gysin. Eine solche Vorgehensweise bei klimaschädigenden Investitionen hätte echte Konsequenzen, betonte sie.
Auch gewisse Kapitalanlagen der Schweizerischen Nationalbank will sie bei ihrem Vorschlag mit einbezogen wissen. “Die Nationalbank verdoppelt mit ihren Investments den gesamten CO2-Ausstoss der Schweiz”. Da müsse der Staat neue Vorschriften zur Geldanlage bei Aktivitäten etwa in der Erdölbranche

Read More »

Nationalbank ist vom Nutzen der Negativzinsen überzeugt

December 15, 2019

Die SNB hält am negativen Leitzins von −0,75% unverändert fest.
Die Schweizerische Nationalbank (SNB) belässt den Leitzins und den Zins auf Sichtguthaben bei der SNB unverändert bei -0,75%, wie sie an ihrer geldpolitischen Lagebeurteilung am Donnerstag mitteilte. Sie ist weiterhin bereit, bei Bedarf am Devisenmarkt zu intervenieren und berücksichtigt dabei die gesamte Währungssituation. Die expansive Geldpolitik sei angesichts der Inflationsaussichten in der Schweiz nach wie vor notwendig.
Der Franken sei weiterhin hoch bewertet, und die Lage am Devisenmarkt bleibe fragil. Die SNB betont in ihrer Lagebeurteilung, dass sie mit dem Negativzins und der Interventionsbereitschaft weiterhin der Attraktivität von Anlagen in Franken entgegenwirken und dadurch den

Read More »

Digitales Zentralbankgeld bringt laut Bundesrat gegenwärtig keinen Zusatznutzen

December 15, 2019

Der Bundesrat hat in einem am Freitag genehmigten Bericht Möglichkeiten, Chancen und Risiken eines Kryptofrankens oder e-Frankens analysieren lassen. Den Auftrag dazu hatte der Nationalrat mit der Überweisung eines Postulates von Cédric Wermuth (SP/AG) erteilt.
Viele zahlen bar
Mit dem Begriff “digitales Zentralbankgeld” ist Geld gemeint, dass im konkreten Fall die Schweizerische Nationalbank (SNB) schaffen würde, um es der breiten Bevölkerung zugänglich zu machen. Es wäre eine Ergänzung zum Notengeld und den Sichtguthaben, die die Geschäftsbanken bei der Zentralbank halten.
Laut dem Bericht könnte mit digitalem Zentralbankgeld sichergestellt werden, dass die Menschen im Land angesichts des Trends zum bargeldlosen Zahlungsverkehr Zugang zu Zahlungs- und

Read More »

Negativzinsen ab dem ersten Franken?

December 14, 2019

Hypothekarnehmer können von den Negativzinsen profitieren, während die Sparer bestraft werden. (Bild: Shutterstock.com)
Seit fünf Jahren bittet die Schweizerische Nationalbank (SNB) hiesige Banken zur Kasse. Diese bezahlen auf Giroeinlagen ab einer bestimmten Höhe einen Negativzins von 0.75 Prozent. Die Banken belasten diesen «Strafzins» vermehrt Kunden mit hohen Bargeldbeständen – meist erst ab mehreren hunderttausend Franken. Ein Ende des Negativzinsregimes sei für 2020 und auch für die folgenden Jahre nicht in Sicht, meint Comparis-Finanzexperte Frédéric Papp.
Druck auf die Banken nimmt zu
Er sieht sogar noch dunklere Wolken für Sparer aufziehen: “Banken könnten zusätzlich zu den Kontoführungsgebühren Negativzinsen auf Einlagen von Neukunden ab dem ersten

Read More »

Referenzzins – SNB-Direktorin Maechler drängt auf rasche Saron-Umstellung

December 13, 2019

Andréa M. Maechler, Mitglied des Direktoriums der Schweizerischen Nationalbank.
Die Schweizerische Nationalbank hat vor einem halben Jahr den SNB-Leitzins eingeführt, weil der zuvor verwendete Referenzzins Libor ein Ablaufdatum hat. Seither haben die Währungshüter den Saron im Fokus. Dieser soll von den Marktteilnehmern nun konsequenter verwendet werden.
Für die Finanzmärkte sei diesbezüglich insbesondere ein Saron-basierter Swapmarkt wichtig, sagte SNB-Direktoriumsmitglied Andrea Maechler am Donnerstag laut Redetext zur geldpolitischen Lagebeurteilung. Bisher sei jedoch die Handelsaktivität, und damit die Liquidität in Saron-Swaps, gering geblieben.
Das werde sich ändern, sobald vermehrt Saron-basierte Kreditprodukte angeboten würden. Für eine erfolgreiche

Read More »

SNB entbindet zwei Bilanzpositionen der Unterlegungspflicht

December 5, 2019

Die SNB nimmt in der Nationalbankverordnung Anpassungen vor. (Bild: Shutterstock.com)
Die Schweizerische Nationalbank (SNB) passt die Nationalbankverordnung (NBV) mit Wirkung per Anfang 2020 leicht an. Neben der Anpassung diverser in der NBV verwendeter Begriffe und Anpassungen bei den statistischen Erhebungen im Anhang der NBV sind neu zwei Positionen bei der Berechnung der Mindestreserve nicht mehr massgeblich.
Das Nationalbankgesetz schreibt vor, dass die Banken Mindestreserven unterhalten müssen, um das reibungslose Funktionieren des Geldmarkts zu erleichtern. Die NBV regelt im Detail, welche Bilanzpositionen unterlegungspflichtig sind. Die Nationalbank hat die NBV im Zuge der Anpassung der Berechnungsgrundlage für den Negativzins auf Sichtguthaben bei der SNB

Read More »

Verpflichtungen der Anlagefonds sinken erstmals seit 2008

December 4, 2019

Zwei Faktoren prägten 2018 die finanziellen Forderungen der privaten Haushalte: Einerseits führten sinkende Aktienkurse zu hohen Kapitalverlusten, andererseits erhöhten die privaten Haushalte ihr Finanzvermögen durch Transaktionen. Sie bauten ihre Ansprüche gegenüber Versicherungen und Pensionskassen aus, sie stockten ihre Einlagen bei Banken auf, und sie investierten in Wertschriften. Insgesamt gingen die finanziellen Forderungen der privaten Haushalte geringfügig um 14 Mrd. auf 2586 Mrd. Franken zurück (–0,6%).

Sinkende Aktienkurse führten 2018 zu hohen Kapitalverlusten. (Bild: Shutterstock/Phongpan)
Wie die Schweizerische Nationalbank (SNB) in ihrer Finanzierungsrechnung der Schweiz 2018 feststellt, handelt es sich um die erste Abnahme seit zehn Jahren.

.

Read More »

Österreichs Notenbankchef: Geldpolitische EZB-Ziele auf den Prüfstand

November 28, 2019

Die Europäische Zentralbank (EZB) wird nach Aussagen des Gouverneurs der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB) und EZB-Rats Robert Holzmann die geldpolitischen Ziele in den kommenden Monaten auf den Prüfstand stellen. “Alles steht zur Diskussion”, sagte Holzmann am Montagnachmittag vor Journalisten in Wien.
Die neue EZB-Chefin Christine Lagarde hatte am 14. November die Mitglieder des EZB-Rates zu einem ersten informellen Treffen im Schlosshotel Kronberg nördlich von Frankfurt geladen. Lagarde bemüht sich um Aussöhnung im obersten Notenbanker-Gremium, nachdem das neue Anleihenkaufprogramm bei einigen EZB-Räten für Unmut gesorgt hat. Der Rat besteht aus den sechs Mitgliedern des Direktoriums und den Präsidenten der nationalen Zentralbanken der 19 Mitgliedstaaten

Read More »

OECD rechnet für 2020 mit höherem Wachstum in der Schweiz

November 21, 2019

Vor allem der Einfluss internationaler Sportereignisse wird das Wachstum des Bruttoinlandprodukts (BIP) im kommenden Jahr ankurbeln, erklärte die OECD. Entsprechend werde es 2021 wieder auf 1,0 Prozent zurückfallen. Für das laufende Jahr erwartet die OECD eine Zunahme des BIP um 0,8 Prozent.
Das Wachstum werde in Summe also moderat bleiben, resümierte die Organisation. Denn das düstere globale Umfeld und anhaltende Handelsstreitigkeiten würden den Export und die Investitionen belasten. Auf die Konsumenten dürfte hingegen weiterhin Verlass sein – nicht zuletzt dank der tiefen Arbeitslosigkeit.
Die Schweizerische Nationalbank (SNB) wird nach Ansicht der OECD ihren “Strafzins” auch in den kommenden zwei Jahren bei minus 0,75 Prozent halten. Ferner wird eine Anhebung

Read More »

Negativzinsen für Kunden bei Raiffeisen vorerst vom Tisch

November 18, 2019

Auf die Frage, ob auch die Raiffeisen-Gruppe künftig Strafzinsen verrechnen will, erklärte der 58-jährige Lachappelle: “Ich kann mir das nicht vorstellen.” Wenn bei Sparkonti Negativzinsen eingeführt würden, sei die Gefahr gross, dass es zu einem “Bank Run” komme – also dass die Sparer ihr Geld von den Banken abziehen.
Im Privatkundengeschäft erhebt unter anderem die UBS Negativzinsen für Sparer ab zwei Millionen Franken. Die Credit Suisse will per Anfang 2020 nachziehen. Bei der Raiffeisen-Gruppe hingegen gibt es keine solche Schwelle für Privatkunden. “Aber wir achten darauf, dass Kunden nicht einfach ihr Geld von anderen Banken mit Negativzinsen zu uns bringen”, sagte Raiffeisen-Präsident Lachappelle weiter.
Die Schweizerische Nationalbank (SNB) hatte im

Read More »

Andréa Maechler – SNB: Klimarisiken für die Stabilität der Wirtschaft sind «mässig»

November 15, 2019

Andréa Maechler, Mitglied des Direktoriums der Schweizerischen Nationalbank. Bild: ZVG
Aufgabe der Nationalbank sei die Gewährleistung der Preisstabilität, sagte SNB-Direktorin Andréa Maechler. Es sei nicht wünschenswert, dass die SNB “spezifische struktur- oder gesellschaftspolitische Ziele anstrebe”.
Das Bestimmen der Ziele und der Lösungsansätze für den Übergang in eine kohlenstoffarme Wirtschaft müsse “im Rahmen eines Dialogs und aufgrund politischer Präferenzen” geschehen, sagte Maechler am Donnerstag laut Redetext am Geldmarkt-Apéro in Genf. “Den SNB-Auftrag mit Blick auf die Verwirklichung anderer Ziele wie die Förderung einer grünen Wirtschaft zu erweitern, würde den Weg für Interessenkonflikte frei machen und zu einer Politisierung der Geld- und

Read More »

Andréa Maechler – SNB: Klimarisiken für die Stabilität der Wirtschaft sind «mässig»

November 15, 2019

Andréa Maechler, Mitglied des Direktoriums der Schweizerischen Nationalbank. Bild: ZVG
Aufgabe der Nationalbank sei die Gewährleistung der Preisstabilität, sagte SNB-Direktorin Andréa Maechler. Es sei nicht wünschenswert, dass die SNB “spezifische struktur- oder gesellschaftspolitische Ziele anstrebe”.
Das Bestimmen der Ziele und der Lösungsansätze für den Übergang in eine kohlenstoffarme Wirtschaft müsse “im Rahmen eines Dialogs und aufgrund politischer Präferenzen” geschehen, sagte Maechler am Donnerstag laut Redetext am Geldmarkt-Apéro in Genf. “Den SNB-Auftrag mit Blick auf die Verwirklichung anderer Ziele wie die Förderung einer grünen Wirtschaft zu erweitern, würde den Weg für Interessenkonflikte frei machen und zu einer Politisierung der Geld- und

Read More »

Banknoten können künftig unbegrenzt umgetauscht werden

November 14, 2019

Der Bundesrat hat am Mittwoch beschlossen, die Teilrevision des Bundesgesetzes über die Währung und Zahlungsmittel (WZG) auf den 1. Januar 2020 in Kraft zu setzen. Das Parlament hatte diese im Juni verabschiedet.
Bisher galt für Notenserien, die von der Nationalbank (SNB) zurückgerufen wurden, eine Umtauschfrist von 20 Jahren. Während dieser Zeit konnten diese Noten zwar noch bei der SNB umgetauscht, aber nicht mehr für Zahlungen verwendet werden.
Der unbefristete Umtausch soll ab der sechsten Serie gelten, die ab 1976 in Umlauf gebracht wurde. Die 100-Franken-Note ziert ein Porträt des Architekten Francesco Borromini. Von der Serie sind noch Noten im Wert von über einer Milliarde Franken im Umlauf.
Zunächst umstritten
Die Mehrheit im Parlament kam wie der

Read More »

Avenir Suisse erteilt Schweizer Staatsfonds klare Absage

November 10, 2019

Kein Sparschweinchen aus SNB-Pfründen. (Bild: Shutterstock.com/ valeriiaarnaud)
Das Vermögen von Norwegens erfolgreichem Staatsfonds hat die Billionen-Franken-Schwelle geknackt und erntet entsprechende mediale Aufmerksamkeit. Dies lässt auch in der Schweiz Forderungen nach einem ähnlichen Konstrukt aufleben, um vorhersehbare AHV-Finanzierungslücken dereinst zu decken. Als vielversprechender Finanzierungsfavorit gilt die Schweizerische Nationalbank (SNB), die für die ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres soeben einen Gewinn von 51,5 Mrd. Franken bekanntgegeben hat.
Vertrauen sei weder investier- noch konsumierbar
Gegensteuer zu Staatsfondsgelüsten gibt die soeben publizierte Studie von Avenir Suisse “Was wäre wenn …”. Die Denkfabrik konstatiert: “Ein

Read More »

Negativzinsen: Für KMU überwiegen weder Kosten noch Nutzen

November 9, 2019

Schweizer Unternehmen sind wenig abhängig vom Wechselkurs, da nur die wenigsten exportieren. (Bild: Shutterstock.com/guruxox)
Auch fünf Jahre nach der Einführung von Negativzinsen zur Schwächung des Frankenwechselkurses durch die Schweizerische Nationalbank (SNB) deutet nichts darauf hin, dass diese Phase der Geldpolitik bald dzu Ende gehen wird. UBS hat deshalb das Thema zum Schwerpunkt ihrer halbjährlich durchgeführten Unternehmensumfrage gemacht und 2’500 Unternehmerinnen und Unternehmer sowie Personen in leitenden Funktionen zu den Auswirkungen der Negativzinsen auf ihr Unternehmen und auf die Schweizer Volkswirtschaft insgesamt befragt. Die Resultate wurden im Outlook auf das vierte Quartal veröffentlicht und zeigen, dass die Mehrheit der Unternehmen nicht

Read More »

SNB erzielt in den ersten 9 Monaten 2019 Gewinn von über 50 Milliarden Franken

October 31, 2019

Insgesamt verdiente die Nationalbank in der Periode von Januar bis September 2019 51,5 Milliarden Franken, wie sie am Donnerstag mitteilte. Nach einem Plus von 38,5 Milliarden in der ersten Jahreshälfte kamen damit im dritten Jahresviertel nochmals 13,0 Milliarden dazu.
Der Löwenanteil des Neunmonats-Gewinns stammt wie schon zum Halbjahr von den Fremdwährungspositionen mit 42,7 Milliarden Franken. Auf dem Goldbestand der SNB resultierte derweil ein Bewertungsgewinn von 7,3 Milliarden und auf den Frankenpositionen erzielte sie einen Gewinn – hauptsächlich dank Negativzinsen – von 1,7 Milliarden.
Hohe Kursgewinne bei Aktien, Obligationen und Gold
Der hohe Gewinn bei den Fremdwährungspositionen war geprägt von starken Kursgewinnen bei den von der SNB gehaltenen

Read More »

Nationalbank und SIX kooperieren bei digitalem Zentralbankgeld

October 11, 2019

Im Kontext des neu gegründeten BIZ-Innovation-Hub-Zentrum in der Schweiz kooperieren die SNB und SIX bei einer Machbarkeitsstudie für digitales Zentralbankgeld. (Bild: Pixabay)
Die Schweizerische Nationalbank (SNB) und die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) haben am Dienstag eine operative Vereinbarung zum BIZ-Innovation-Hub-Zentrum in der Schweiz unterzeichnet. Ziel des Innovation-Hub ist es laut SNB, vertiefte Erkenntnisse über die relevanten technologischen Entwicklungen zu gewinnen, welche die Aufgaben von Zentralbanken betreffen. Gleichzeitig soll der Innovation-Hub öffentliche Güter im Technologiebereich entwickeln, um das Funktionieren des globalen Finanzsystems weiter zu verbessern. Der Hub dient als Zentrum für ein Netzwerk von

Read More »

Nationalbank – SNB-Präsident Jordan: Libra könnte Geldpolitik gefährden

September 6, 2019

Thomas Jordan, Präsident des Direktoriums der Schweizerischen Nationalbank, in einem früheren Interview mit cash.
Die Schweizerische Nationalbank (SNB) misst Kryptowährungen wie Bitcoin wenig Potenzial zu. Die Chancen darauf, als Zahlungsmittel akzeptiert zu werden, sind aus Sicht der Zentralbank gering. Kryptowährungen hätten “eher den Charakter von spekulativen Anlageinstrumenten als von ‘gutem’ Geld”, sagte der SNB-Präsident in einer Rede an der Universität Basel.
Gehe es ums Bezahlen oder Vermögensanlagen, sei Blockchain-Geld wenig geeignet: “Kryptowährungen sind aufgrund der grossen Wertschwankungen als Zahlungs- und Wertaufbewahrungsmittel sowie als Recheneinheit nur beschränkt nützlich”, konstatierte Jordan am Donnerstag anlässlich des 30 Jahr-Jubiläums des

Read More »

Nationalbank unter Interventionsdruck

August 14, 2019

Der Schweizer Franken wurde zuletzt deutlich stärker gegenüber dem Euro. (Bild: Pixeljoy/Shutterstock.com)
Die Zinssenkunkung der US-Notenbank Fed und die von der EZB angekündigten Massnahmen zur Lockerung der Geldpolitik sowie die jüngsten Ereignisse im Handelskonflikt zwischen den USA und China haben den Druck auf den Franken erhöht. Die Schweizer Währung wurde zuletzt deutlich stärker. In der letzten Woche sank der Euro erstmals seit zwei Jahren unter die Marke von 1.09. Am Dienstagmorgen stand der Euro-Franken-Kurs (EUR/CHF) bei 1.0872. Die Schweizerische Nationalbank (SNB) dürfte ihre Interventionen am Währungsmarkt fortgesetzt haben, konnte in den letzten Tagen einen Rückgang von EUR/CHF auf 1.08 jedoch nicht

Read More »

Nationalbank dürfte erneut interveniert haben

August 12, 2019

Darauf deuten die Sichtguthaben bei SNB hin, die als Indiz für solche Interventionen gelten und in der vergangenen Woche deutlich gestiegen sind. Die Einlagen von Bund und Banken lagen am 9. August bei 585,5 Milliarden Franken, wie die SNB am Montag mitteilte. Das ist ein Anstieg von rund 2,8 Milliarden gegenüber der Vorwoche.

Schon in den beiden Vorwochen waren die Sichtguthaben um 1,5 und 1,7 Milliarden angestiegen, nachdem es zuvor über längere Zeit keine grösseren Veränderungen mehr gegeben hatte.

Stärkster Anstieg seit langem

Die Sichteinlagen seien letzte Woche so stark angestiegen wie seit mehr als zwei Jahren nicht mehr, heisst es nun in einem Kommentar der VP Bank. Für sie steht fest, dass die

Read More »